KW 30 – Heute mache ich Urlaub

KW 30 – Heute mache ich Urlaub

Ich schnappte mir ein Buch, setzte mich in das kleine Café in der Nachbarschaft und genoss die warme Nachmittagssonne. Es war mein freier Tag. Alle To-Do’s waren auf der Liste abgehakt und bis zu meinem Dinnerdate am Abend hatte ich genug Zeit einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Einfach meinen Kaffee zu schlürften, die geschriebenen Worte in mich aufzusaugen und die vorbeilaufenden Leute zu beobachten. Ich biss in den Keks, blickte um mich herum und langsam setzte die Entspannung ein. Ich genoss die scheinbare Ruhe des kurzen Alleinseins und dass mich für die nächsten 2/3 Stunden nur die Kellnerin ansprechen würde.

“Darf es bei dir noch etwas sein?” fragte sie freundlich.

Ich bestellte, irgendwie motiviert durch die Mädels am Nebentisch um 16:00 Uhr, mitten in der Woche einen Weißwein – wie im Urlaub dachte ich, schmunzelte und fragte mich gleichzeitig wieso man das nicht öfters macht? Wieso macht man nicht öfters zwischendurch einfach mal einen kleinen Tag Urlaub?

Urlaub ist etwas, worauf viele Leute das ganze Jahr hinarbeiten. Gerade der große Sommerurlaub bedeutet Entspannung, Genuss und Freiheit. Die Freiheit nicht auf die Zeit achten zu müssen. Die Freiheit nicht auf das Geld gucken zu müssen und oft auch die Freiheit keine Kalorien zu zählen. Er ist das Highlight von vielen Arbeitnehmern. Die Belohnung für harte Arbeit, Fleiß und Schweiß. Wieso also auf die langersehnten Wochen warten? Wieso nicht einfach einen Mini-Urlaubstag in der eigenen Stadt einlegen? Kein Stress, keine Aufgaben und keine Sorgen. Einfach das essen, worauf man Lust hat. Einfach das trinken, was man will. Neue Wege gehen. Stadtführungen miterleben und das eigene Touristenprogramm ausprobieren. Sich mal den vollen Luxus eines Gastes anzueignen – nur für einen Tag, nur für wenige Stunden.

Ich weiß, das Schwierigste ist der Kopf dabei. Der immer wieder einwirft “aber du musst noch…”, “aber du solltest besser…”. Hat man sich davon aber erstmal gelöst, bewirkt so ein Miniurlaub schon kleine Wunder. Denn die einzige Aufgabe an so einem Tag ist, keine Aufgabe zu haben. Bei mir waren es nur 4 Stunden, aber ich war danach entspannt, glücklich, leicht beschwipst und voller Energie für den nächsten Arbeitstag.

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Woche und einen tollen Start in den August.

Genieß die Sonne!

Deine Solveig 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.